Kurt-Schumacher-Schule, Karben

Bauherr/Auftraggeber:
Kreisausschuss des Wetteraukreises, Friedberg

Bausumme:
250.000 €

Areal:
2.600 qm

Planungs- und Ausführungszeitraum:
02.2014 – 04.2016

Beauftragte Leistungsphasen:
LP 1 – 3 und 5 – 9

Vielfältige Ansätze zur Erneuerung einer Schule

Das freiläufige Areal der Kurt-Schumacher-Gesamtschule in Karben soll im Rahmen eines großangelegten Sanierungskonzepts mit gezielten, punktuellen Baumaßnahmen schrittweise aufgewertet und überarbeitet werden. Zu den bisher realisierten Maßnahmen gehören u. a. ein neues Grünes Klassenzimmer und ein attraktiver Platanenplatz, welche den Schulhof in seiner Nutzbarkeit und Attraktivität erheblich aufwerten. Außerdem wurde eine Treppenanlage als Hauptzugang der Schule von Grund auf neu gestaltet.

Mit der Einrichtung des Grünen Klassenzimmers wurde auf dem Schulgelände ein geschützter Rückzugsort für Erholung, Aufenthalt und Unterricht im Freien geschaffen. Eingebettet in die vorhandene, sanfte Geländetopographie, umsäumt von großen Bäumen und viel Grün, lädt dieser attraktive Freiraum mit großzügigen Naturstein-Sitzmauern zum Verweilen ein.

An anderer Stelle des Schulhofs wurde ein alter Baumbestand mit Platanen umgestaltet und neu in Szene gesetzt. Zur Strukturierung und Aufwertung des Freiraums dienen lineare Sitzbänke aus Naturstein mit Holzauflagen.

Die freiraumplanerischen Maßnahmen zur Neugestaltung der Treppenanlage sowie der angrenzenden Freiflächen am Haupteingang folgen dem Leitgedanken einer zeitgemäß einladenden und repräsentativen Eingangssituation auf das Schulgelände. Die Neugliederung der Treppe in mehrere kleine Absätze und Zwischenpodeste sorgt dafür, dass die Anlage insgesamt weniger „massiv“ wirkt. Außerdem tragen die Erweiterung bestehender Grünflächen sowie die Schaffung von Sitzmöglichkeiten und Aufenthaltsqualität in der Nähe der Bushaltestelle zur Aufwertung des Freiraums bei.

Zum Seitenanfang