Grundschule Weinheim, Alzey

Bauherr/Auftraggeber:
Stadt Alzey

Bausumme:
390.000 €

Areal:
2.300 qm

Planungs- und Ausführungszeitraum:
03.2016 – 04.2017 unterer Schulhof
03.2016 – 12.2017 oberer Schulhof

Beauftragte Leistungsphasen:
LP 1 – 3 und 5 – 9

Schule in Bewegung

Der untere Schulhof ist der Empfangs- und Versammlungsraum. Mit Mauer und Zaun eingefriedet und doch offen, überschaubar und frei. Von hier werden das Gelände und das gesamte Areal erschlossen. Die Gegenstimme zu Gebäude und steinernen Hofflächen übernehmen Bäume, randlich angeordnet wie Zaungäste, als beständige, freundliche Begleiter.

Im oberen Schulhof herrscht eine andere Atmosphäre. Harte, steinerne Flächen werden weich, mit Gummigranulatbelägen, wassergebundener Decke und Asthäcksel-Fallschutz. Eckige, kantige Formen sind gerundet, kommen in Bewegung und schwingen. Die mauergefasste Einfriedung wird ersetzt oder ergänzt durch Pflanzungen und hainartige Baumbestände. Aus Erde geformte Hügel und Wellen formen eine Hülle und bieten Schutz und Rückzug. Künstliche Baustoffe wie Beton und Stahl werden durch natürliche Materialien wie Natursteine, Sand, Kies, Holz und Erde ausgetauscht.

Sind im unteren Schulhof die Pflanzen und Bäume noch „Zaungäste“, so übernehmen sie und weitere natürliche Materialien im oberen Schulhof die Regie und stellen die Hauptdarsteller. Die Kinder beteiligen sich in wechselnden Rollen auf dieser Bühne an dem bunten Programm.

Zum Seitenanfang